Deutsche Spuren entlang der Donau - reisen, begegnen, erleben
  • Sinagoga (2)SM.jpg
Visitor counter, Heat Map, Conversion tracking, Search Rank

Juden ließen sich in großer Zahl in Sathmar nieder. Ihre Gemeinschaft wuchs rapide und gewann bald bedeutsamen Einfluss im gesamten Land. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es in Sathmar bereits drei Synagogen und 25 jüdische Gebetshäuser. Heute steht davon nur noch die Große Synagoge: an jener Stelle, an der die erste Synagoge von Sathmar errichtet worden war. Also an der heutigen Decebal-Straße, unweit des zentralen Stadtparks. Die heutige Synagoge wurde 1889-1892 nach Plänen des Großwardeiner Architekten Nándor Bach im neoromantischen Stil errichtet.