Deutsche Spuren entlang der Donau - reisen, begegnen, erleben
  • Naturfreibad Uttenweiler.jpg
  • Bussenkirche.jpg
Visitor counter, Heat Map, Conversion tracking, Search Rank

Zwischen der Geschichte der Donauschwaben und der der Wallfahrtskirche St. Johannes Baptist auf dem Berg Bussen gibt es eine interessante Verbindung, die mit einer Figur der heiligen Maria zusammenhängt. Aus dem Jahr 805 finden sich erste Quellenzeugnisse der Wallfahrtskirche als christliches Kultgebäude auf dem „heiligen Berg Oberschwabens“.

Seit dem 16. Jahrhundert ist die Verehrung der schmerzhaften Muttergottes bezeugt. Zum 1.200-jährigen Jubiläum im Sommer 2005 wurde eine Replik der Marienfigur aus dem ungarischen Hajós/Hajosch aufgestellt. Das Original der Madonnenfigur stand bis ins Jahr 1712 in der Bussenkirche. Bei einem Brand im Kircheninnern konnte die Figur mit dem kleinen Jesuskind noch rechtzeitig gerettet werden. Nach diesem Brand und in den Jahrzehnten danach setzte eine Auswanderungswelle aus dem Bussengebiet nach Ungarn ein.

Eine dieser Auswanderinnen war Maria Hall. Sie nahm die Marienfigur mit auf die lange und beschwerliche Reise in die ungarischen Gebiete. Auf der Reise soll die Muttergottes etliche Wunder gewirkt haben und die Auswanderer beispielsweise davor bewahrt haben, in der Donau zu ertrinken. Das erzählen sich die Nachfahren der Hajoscher Auswanderer auch heute noch.

1730 wurde in Hajosch eine Kirche errichtet. Darin wird die Marienfigur seitdem verehrt. Papst Pius VI. erklärte das Heiligtum 1794 zu einem Gnadenort.

In den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts fanden die Menschen aus dem Bussengebiet und die Bewohner von Hajosch wieder zueinander. Gegenseitige Besuche werden seitdem organisiert. Die Madonna in der Bussenkirche ist – wenn auch nur als Replik – wieder zurück und ist zu einem Symbol der Verbindung für die Nachkommen der Auswanderer, als auch für die Nachkommen der Dagebliebenen geworden. Die Replik der Madonnenfigur kann in der Christuskapelle der Bussenkirche besichtigt werden.



Das Rathaus von Uttenweiler.



Statue der heiligen Muttergottes mit dem Christuskind.

Wissenswertes:

Bussenkirche
Tel.: +49 (0) 7371 184776
Öffnungszeiten: jeden Tag von 8.30 Uhr bis 17/18.00 Uhr
Gottesdienste: Samstag und Sonntag jeweils um 10.00 Uhr, der Rosenkranz findet immer vor der Messe statt

Links:

http://www.bucsujaras.hu/hajos/
http://www.gz-bussen.de